Was sind eigentlich Happy Boxes?

Ich habe sie als „Exploding Boxes“ oder „Explosion Boxes“ kennengelernt. Hebt man den Deckel ab, fallen die verschiedenen Lagen wie in einer Explosion auseinander und das Innere wird offenbart. In den verschiedenen Ebenen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Fotos, Tickets, kleine Erinnerungsstücke, Briefe, Karten und ähnliches unterzubringen. In manchen Boxen ist eine weitere kleine Box mit Deckel im Inneren – hier kann man ein kleines Geschenk, ein Schmuckstück, etwas Süßes oder vielleicht einen Brief als Herzstück verstecken. Happy Boxes eignen sich auch perfekt als Geldgeschenk und sind dabei viel einfallsreicher und hübscher als ein bloßer Umschlag.

Über Happy Boxes

Jeder Mensch braucht einen Ausgleich im Leben. Für manche ist es der Sport, andere setzen sich mit ihrem Lieblingsbuch auf die Couch und wieder andere backen einen Kuchen. Für mich, Linda, war dieser Ausgleich schon immer das Basteln. Sagt man als erwachsene Frau, man bastele gerne, bekommt man schon mal einen missbilligenden Blick zugeworfen. Ich finde wirklich, bei all den modernen Neologismen und Anglizismen hätte man sich dafür ruhig mal ein ästhetischer klingendes Wort ausdenken können. Doch ich stehe dazu. Die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke stehen stets schon mindestens zwei Monate zuvor bereit, weil ich endlich wieder einen Grund habe, mich mit sämtlichen Materialien einzudecken und loszulegen.

Besonders angetan hat es mir die Arbeit mit Papier. Vor etwa einem Jahr habe ich das erste Mal eine „Exploding box“ gebastelt, über die sich mein Freund freuen durfte (und musste). Seitdem bin ich süchtig nach der Zusammenstellung verschiedener Papiere und dem Falten kleiner Details für aufregende Geschenkboxen. Nach einem kurzen Versuch, sie auf Etsy anzubieten, der tatsächlich glückte, musste ich feststellen, dass mir diese Plattform einfach zu unpersönlich war und stürzte mich im September 2019 in das Abenteuer einer eigenen Seite.

 

Über Linda

Ich bin Linda, 21 und komme ursprünglich aus dem vogtländischen Plauen. 2016 bin ich nach Dresden gezogen und befinde mich jetzt in der Ausbildung zur Steuerfachangestellten. In meiner freien Zeit besuche ich gerne Konzerte und ich habe eine Schwäche für gutes (und gut gepfeffertes) Essen und Pflanzen.